Index | Archives | Atom

Kibana 4.x als Service unter systemd einrichten

Während Elasticsearch und Logstash mittlerweile komfortabel aus Repositories installiert werden können und eigene Init-Scripte mitbringen, kommt Kibana selbst in der Version 4.3 noch immer nur als gepacktes Archiv daher.

In diesem kleinen Tutorial zeige ich, wie ihr Kibana installiert, ein Unit-File erstellt, um Kibana unter systemd als Service zu benutzen und über die Plugin-Funktion “Sense” installiert. Dazu verwende ich ein CentOS-7.2-System auf dem bereits Elasticsearch 2.1 und Logstash erfolgreich installiert sind.

Download und Konfiguration anpassen

Wir laden die aktuelle Version (in meinem Fall Kibana 4.3.1) mit dem Befehl https://download.elastic.co/kibana/kibana/kibana-4.3.1-linux-x64.tar.gz herunter. Anschließend entpacken wir das Archiv nach `/opt/kibana/

Das Verzeichnis sollte jetzt so gefüllt sein:

/opt/kibana
├── bin
├── config
├── installedPlugins
├── LICENSE.txt
├── node
├── node_modules
├── optimize
├── package.json
├── README.txt
├── src
└── webpackShims

Um bei späteren Updates die Konfiguration nicht zu verlieren kopieren wir die Datei /opt/kibana/config/kibana.yml nach /etc/kibana/kibana.yml und passen dort die URL zu unserer Elasticsearch-Instanz an:

...

# The Elasticsearch instance to use for all your queries.
elasticsearch.url: "http://mydomain.com:9200"
...

Unit-File für kibana.service

Wir erstellen die Datei /etc/systemd/system/kibana.service mit folgendem Inhalt:

[Unit]
Description=Kibana 4

[Service]
Type=simple
User=root
Environment=CONFIG_PATH=/etc/kibana/kibana.yml
Environment=NODE_ENV=production
ExecStart=/opt/kibana/bin/kibana

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Jetzt können wir Kibana mit dem Befehl systemctl start kibana.service starten und anschließend im Browser unter http://mydomain.com:5601 aufrufen.

Automatischer Start des Services

Soll Kibana nach einem Neustart des Servers automatisch gestartet werden veranlassen wir dies durch den Befehl systemctl enable kibana.service

Sense installieren

Sense ist eine praktische Konsole um mit der API von Elasticsearch zu arbeiten. Zuletzt war Sense Bestandteil von Marvel, ist jetzt aber als “Dashboard App” für Kibana verfügbar.

Die Installation ist sehr einfach:

Wir wechseln in unser Installationsverzeichnis (/opt/kibana) und installieren das Plugin mit folgendem Befehl: bin/kibana plugin --install elastic/sense

Anschließend starten wir Kibana neu mit systemctl restart kibana.service. In der Oberfläche von Kibana sehen wir jetzt das neue “App”-Icon. Über das können wir zu Sense wechseln: App Icon

© Matthias. Built using Pelican. Theme inspired by Giulio Fidente on github.